Instagram aktiviert ungefragt Aktivitätsstatus. So lässt er sich ausschalten.

Dass es die sozialen Netzwerke in Sachen Datenschutz nicht immer so genau nehmen, ist hinlänglich bekannt. Heute hat Instagram still und heimlich den „Aktivitässtatus“ eingeführt. Mit diesem Feature kann man künftig in der Nachrichtenansicht sehen, wann ein anderer Nutzer zuletzt auf Instagram aktiv war und beispielsweise die App geöffnet hat.

(Screenshot: Instagram für iOS, anonymisiert)

Stärkere Überwachung möglich

Ähnlich wie die WhatsApp-Funktion „zuletzt online“ ermöglicht der Aktivitsätsstatus es, dass Kontakte die eigene Aktivität auf Instagram noch detaillierter verfolgen können. Dass dies nicht in jedermanns Sinne ist, liegt auf der Hand. Durch die Funkion wächst möglicherweise der Druck, auf Nachrichten schneller antworten zu müssen, da man sich ansonsten rechtfertigen muss. Auch datenschutzrechtlich ist die Funktion nicht unproblematisch, zumal diese seitens Instagram ohne Einverständnis oder Information der betroffenen Nutzer aktiviert wurde.

Aktivitätsstatus ausschalten

Glücklicherweise lässt sich der Aktivitätsstatus relativ leicht ausschalten. Dazu öffnet man in der Instagram-App sein eigenes Profil, klickt auf das Einstellungs-Symbol (Zahnrad) und scrollt bis zum Punkt „Aktivitätsstatus anzeigen“ herunter. Hier kann die Funktion dann per Schieberegler deaktiviert werden.

(Screenshot: Instagram für iOS, Markierung hinzugefügt)

 

Beitragsfoto: Picjumbo.com